Seiteninhalt

Nr. 08/SF17 - SFB I - Bahnüberquerung hinter dem Kaufland

15.11.2016
Für Radfahrer und Fußgänger besteht keine Möglichkeit schnell und unkompliziert den Wald abseits der Umgehungsstraße im Bereich Brieske zu erreichen. Problematisch ist hier besonders der Gleisbereich. Es wurden schon öfter Personen beobachtet, welche die Gleise queren. Hinter dem Kaufland besteht bereits ein ausgetretener stellenweise mit Splitt befestigter Weg, der die Gleise quert und auch benutzt wird. viele Personen nehmen den langen Umweg über die Pieckstraße oder die Querung in Richtung Schwarzheide nicht an. Im Rahmen der Bauarbeiten der Umgehungsstraße soll auch eine alte Bahnunterführung verschlossen worden sein. Diese sollte, wenn möglich, wieder geöffnet oder andere Alternativen aufgezeigt werden.
Status: 
Stellungnahme:
Dieser Vorschlag ist in der Sitzung des Stadtteilforums vom 21.02.2017 NICHT zur Abstimmung zugelassen worden.


Das Gleisgrundstück liegt im Eigentum der DB Netz AG. Eine Querung der Gleisanlagen der DB AG kann grundsätzlich nur dann beantragt werden, wenn öffentliche Verkehrswege den Gleiskörper queren müssen. Diese gibt es weder in den angesprochenen Gartenanlagen oder Garagenkomplexen. Weiterhin sind Querungen durch das Eisenbahnbundesamt aus Sicherheitsgründen nur noch als Unter- oder Überführungen genehmigungsfähig. Vorhandene beschrankte oder unbeschrankte Bahnübergänge haben dagegen einen Bestandsschutz und können gegebenenfalls saniert und mit neuen Signal- und Schrankenanlagen ausgestattet werden.

Kostenschätzung der Verwaltung: entfällt