Seiteninhalt

Schöffe oder Schöffin werden!

Bewerben Sie sich jetzt für das Schöffamt! Vom 1. Januar bis 31. März 2023 läuft die Schöffenwahl für die nächste fünfjährige Amtsperiode. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen.

In Strafgerichtsverfahren entscheiden neben Berufsrichterinnen und Berufsrichtern auch Schöffen als ehrenamtliche Richterinnen und Richter über Schuld und Unschuld sowie über eine zu verhängende Strafe. Sie haben dieselben Rechte und Pflichten wie Berufsrichterinnen und Berufsrichter und nehmen an der gesamten Hauptverhandlung und Urteilsfindung teil.

Als Vertretung des Volkes tragen Sie dazu bei, das Vertrauen des Volkes in die Justiz zu erhalten und das Verständnis der Bevölkerung für die Rechtsprechung zu fördern. Sie werden durch eine von der Gemeindebehörde aufgestellte Vorschlagsliste von einem Ausschuss für fünf Jahre gewählt. Die Vorschlagsliste soll alle Gruppen der Bevölkerung nach Geschlecht, Alter, Beruf und sozialer Stellung angemessen berücksichtigen. Die nächste Amtsperiode läuft von 2024-2028.

In der Randleiste finden Sie weitere Informationen und die gesetzlichen Grundlagen über das Amt der SchöffInnen. Relevant sind hierbei vorallem §§ 31-36 GVG sowie § 44a DRiG.

Sind Sie interessiert, ehrenamtlich als SchöffIn tätig zu sein? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! Bitte füllen Sie dazu das folgende Formular aus:

Angaben zur Person


Kontaktinformationen


Bevorzugter Einsatz




Weitere Angaben

Die nachfolgen Angaben sind freiwillig. Sie dienen der Prüfung etwaiger Ausschluss- oder Ablehnungsgründe. Der Wahlausschuss wird die Angaben gegebenenfalls durch Abfragen bei den zuständigen Behörden oder durch von Ihnen abzugebende Erklärungen überprüfen. Bitte kreuzen Sie die nachfolgenden Aussagen an, wenn diese auf Sie zutreffen:










Begründung für mein Interesse an dem Amt einer Schöffin/eines Schöffen:




ich habe die Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen und bin damit ein­verstanden, dass meine Daten von der Stadt Senftenberg zur Bearbeitung meiner Interessenbekundung unter Beachtung der EU-Datenschutz­grundverordnung (DS-GVO) und nur zum Zwecke der Schöff*innenwahl verarbeitet werden.


dass im Falle meiner Wahl mein Familienname, mein Vorname, ggf. mein Geburtsname, mein Geburtstag und mein Geburtsort, meine Wohnanschrift und mein Beruf in die Vorschlagsliste eingetragen werden und dass diese Vorschlagsliste in der Gemeinde veröffentlicht wird, § 36 Absatz 2 und 3 GVG.


dass ich mit der im Formular bezeichneten Person identisch bin.


(Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder)