Seiteninhalt
10.06.2021

Lok in Brieske wird schick gemacht

Neuer Anstrich für Denkmal

Bindeglied zwischen gestern und heute

Von der Straße aus ist momentan nur eine großflächige, weiße Plane zu sehen. Hinter der Plane wird aber fleißig gearbeitet. Ein Fachunternehmen ist aktuell dabei, die historische Lok in Brieske zu sanieren. Nachdem in den vergangenen Tagen die Grundbeschichtung aufgetragen wurde, erfolgt aktuell die Anbringung der Deckschicht. Durch die Korrosionsschutz- und Anstricharbeiten sollen Lok und Kohleanhänger wieder auf Vordermann gebracht werden. Neben Rost hatten in der Vergangenheit auch immer wieder Graffitischmierereien den Anblick der Lok getrübt.

Die Kosten der Sanierungsarbeiten belaufen sich auf rund 13.500 Euro.Wegen der schlechten Witterung im Mai war der Beginn der Arbeiten in den Juni verschoben worden. Bürgermeister Andreas Fredrich zeigt sich erfreut, dass die Arbeiten an der Lok und am Kohlewagen nun begonnen haben. „Dieses Denkmal besitzt einen hohen Stellenwert in unserer Stadtgeschichte. Die Lok steht für die Zeit des Bergbaus. Zugleich steht sie aber auch für das Ende dieser Epoche. Denn das war die Lok, die die Waggons mit der letzten Rohbraunkohle von Meuro nach Brieske gezogen hat.“ Der Briesker Ortsvorsteher Tino Balzer fügt hinzu: „Lok und Kohleanhänger sind fast schon Briesker Wahrzeichen. Viele Menschen kennen Brieske noch aus der Braunkohlezeit, sie erinnern sich an das riesige Kraftwerk und daran, dass der Ort damals noch ganz anders aussah. Die Lok ist ein Bindeglied zwischen damals und heute. Es ist schön, dass die Lok nun wieder hübsch gemacht wird.“


 

persönlicher Referent / Pressesprecher
Markt 1
01968 Senftenberg
Karte anzeigen

Kontaktformular
Telefon: 03573 701-208
Fax: 03573 701-107
Adresse exportieren